Mittwoch, 30. September 2015

Glow in the Dark Parade - Serum No. 5 Solar Power, Infrared, I gleam in Pink, Ultra Violet, Indi-Glo & Krypton-brite

Ich hatte in letzter Zeit bei HypnoticPolish und Llarowe einige Serum No. 5 Glow in the Dark Lacke bestellt (bei HP hab ich ca. 13€, bei Llarowe umgerechnet etwa 9€ bezahlt) und hab mich jetzt mal entschlossen, das Ganze in einem Monsterpost zusammenzufassen. Enjoy!
PS: nicht über die unterschiedlichen Nagellängen wundern. Ich hab den Post im Verlauf einiger Wochen zusammengestellt und aufgrund meines Kameraausfalls einige Sachen noch mal swatchen müssen.



Solar Power
Ist ein gelber Cremelack, der im Dunkeln grün leuchtet - nicht gelb, wie ich gehofft hatte.


Nach 2 Schichten deckt er gut, trocknet recht schnell, hat eine gute Haltbarkeit und leuchtet bombastisch gut.
Empfehlung! Note 1



Infrared
Ist ein Korallton, der richtig neonig knallt, auch wenn's auf meinen Fotos nicht so gut rauskommt. Im Dunkeln leuchtet er Magenta.


Der Lack deckt nach 2 Schichten und hält auch durchaus einige Tage auf den Nägeln aus, ABER vielleicht seht ihr es ja selber: er ist irgendwie seltsam körnig. Ein bisschen wie Strukturlack. Ich HASSE Strukturfinishes. Egal wieviel Topcoat ich draufkloppe, es wird nicht glatt. Ugh. Für mich deswegen leider einen Punkt Abzug.
Einen weiteren muss ich abziehen, da die Leuchtkraft im Vergleich zu den anderen Lacken, die ich getestet habe, eher schwach ausfällt.
Empfehlung. Note 2-



I gleam in Pink
Auf den Nägeln grellpink, im Dunkeln leuchtet er Orange


Der Lack ist sheer und sehr dünnflüssig. Auf den Bildern seht ihr 3 Schichten. Die Trockenzeit ist dementsprechend lang. Leider hat der Lack auch eine seltsam krisselige Textur und selbst nach 2 Schichten Topcoat ist er noch eine Buckelpiste. Schön ist das nicht.
Der Leuchteffekt ist nicht so hübsch wie bei den andern Lacken und hält auch nicht so lange an. Im reinen Lampenlicht ist der Leuchteffekt auch ganz anders als unter UV/Sonnenlicht. Ohne UV Einstrahlung ist der Leuchteffekt schwächer, die Farbe dafür aber ein tiefes Orange.
Eingeschränkte Kaufempfehlung. Note 3+



Ultra Violet
Ist der einzige der Lacke, der einen Hauch Schimmer enthält (man muss aber schon genau hingucken). Wunderhübsch isser. Im Tageslicht eher ein warmes Fliederlila wird er im Dunkeln zu einem kühlen Lila.


Deckt nach 2 Schichten, trocknet schnell, hält gut und ist bei Tag genauso hübsch wie bei Nacht.
Empfehlung. Note 1



Indi-Glo
Bei Tag ein strahlendes Royalblau, bei Nacht ein ebenso strahlendes Hellblau.


Indi-Glo deckt nach 2 Schichten perfekt, braucht auch nicht lange zum Trocknen und ist auch von der Haltbarkeit okay. Die Leuchtkraft ist richtig toll, was echt überraschend ist, bei so einer dunklen Grundfarbe.
Empfehlung. Note 1



Krypton-Brite
Ein supergrelles Atomgrün, das auch im Dunkeln ein solches bleibt.


Dieser Lack ist etwas auf der sheeren Seite und hat 3 Schichten gebraucht und dementsprechend etwas länger zum Trocknen. Die Haltbarkeit ist okay. Von der Leuchtkraft ist er von den Dreien mit am stärksten.
Empfehlung. Note 2+



Und, welcher Glow in the Dark Lack spricht euch am meisten an?

Kommentare:

  1. Die sind soooo cool! :) Bestimmt auch lustig als Skittle Mani. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Also mit Ultra Violet und Indi-Glo hast du mich jetzt voll angefixt. Ich hab nur den Ghoulish Glow von China Glaze, der leuchtet ganz einsam aus meinem Regal heraus. xD
    Ich ergänze dann mal meine Wunschliste.

    LG
    K.ro

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht cool aus :) Skittle, wie Lotte vorschlägt, klingt toll :)

    AntwortenLöschen
  4. Sooo cool! Lila und Blau finde ich genial. :)

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein, du hast mich angefixt! Jetzt hab ich mir zwei Lacke bestellt, dabei hätte ich lieben gerne vier gehabt, aber es wäre dann doch etwas zu teuer geworden. Und ich kann dich nur bestätigen, Solar Power ist einfach klasse! Allerdings habe ich mir als zweiten Lack den Atomic Peach geholt, mal schauen wie der so ist :-). Vielen Dank für die tollen Vorstellung der Lacke!

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen

Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.