Freitag, 5. Juni 2015

Lacquediction auf Reisen: Indien Teil 5 - Udaipur & Goa

Heute widmen wir uns unser letzten Station in Rajasthan und machen einen groooßen Schwenker nach Süden: nach Goa.

Ich liiiebe Frangipani!


Udaipur

Gewohnt haben wir in Udaipur im Royal Retreat. Leider sind wir um 23 Uhr angekommen und mussten um 3.30 Uhr schon wieder aufstehen und haben so nicht besonders viel vom Hotel gesehen. Bei Tag ist es bestimmt wunderhübsch.

Lobby

Mein Zimmer war eher ein Saal


Gesehen

Markt



Mit dem Tuktuk durch die Stadt


Jagdish Tempel


Mitten in der Stadt gelegen, in der Nähe des Marktes und nicht weit vom See entfernt.

Ausblick und Pakoras

Dachterrassenausblick

Wir haben im Mayur Café gegessen, das einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt hat. Auch im Hotel Baba Palace hat man eine tolle Dachterrasse mit Rundumblick.


Stadtpalast




Leider konnten wir nur einen kleinen Blick im Vorübergehen erhaschen. Sehr eindrucksvoll.


Lake Pichola



Man kann Bootstouren über den See machen und so einen tollen Blick auf die Mauern des Stadtpalastes und den Lake Palace erhaschen.


Lake Palace


 
Schönste Anlegestelle ever




Mein Lieblingszimmer

Ist berühmt, weil der James Bond-Film "Octopussy" dort zu großen Teilen gedreht wurde. Heute ist das Ganze ein Hotel der Taj Gruppe und nur noch für Gäste zu betreten. Oder VIPs wie mich ;)  Wir bekamen eine exklusive Führung durch das Hotel und waren ganz bezaubert.


Goa


Geflogen sind wir mit Jet Airways. Wir waren sowohl von der Pünktlichkeit als auch der Freundlichkeit des Personals überrascht. Für innerindische Flüge würde ich Jet Airways Air India jederzeit vorziehen.



Gewohnt haben wir im Devaaya. Das ist ein Ayurveda-Retreat, das nicht am Strand, dafür aber an einem kleinen See liegt. Eigentlich ist es auf einer Insel in einem See gelegen und man muss mit einer Fähre rüberfahren. Hier gibt es nur vegetarisches Essen, keinen Alkohol, keine Süßigkeiten und man darf nicht rauchen. Wir haben es deswegen scherzhaft "die Gefängnisinsel" genannt. In Wirklichkeit war es aber sehr schön und richtig erholsam - auch wenn mir der Süßkram gefehlt hat. Die Umgebung ist einzigartig schön und das Personal sehr nett und hilfsbereit.
Am 2. Tag haben wir eine tolle Massage mit Duftölen bekommen. Ich mag sonst keine Massage, aber das war echt schön. Außerdem haben wir um 7 Uhr morgens Yoga gemacht. Warum so früh? Ab 8 Uhr wird es so heiß, dass man schon beim Zwinkern schwitzt.

Mit der Fähre auf die Insel

Im Retreat

Mein Häuschen

Mein Zimmer mit Terrasse und kleinem Garten



Gesehen

Basílica do bom Jesus



Hier liegt Franz Xaver begraben

Huch, bin ich denn hier in Rom? Nee, is immer noch Indien. Da Goa aber lange von den Portugiesen "besetzt" war, sieht es hier stellenweise immer noch sehr europäich aus. Die Leute sind hellhäutiger und haben oft auch eher europäisch anmutende Namen. Viele Ältere sprechen sogar noch ein bisschen Portugiesisch. Klar gibt's hier auch Tempel und Moscheen, aber Basilikas und kleine Kirchen sieht man wesentlich häufiger. In dieser liegt sogar der heilige Franz Xaver begraben.


Se Kathedrale 


Gleich gegenüber von der Basilika.

Weitere Eindrücke von Goa

Cavelossim Beach

 Beachlife

Ich weiß nicht mehr, wo wir da waren, aber wir hatten viel Spaß.

Blümchen

Kokosnussdrink, Sonnenuntergang in Goa


Beim nächsten Mal geht's dann nach Mumbai und auf eine schweißtreibende Tempelbesichtigung. Meine bisherigen Posts seht ihr hier, hier, hier und hier.

Kommentare:

  1. Hach, so Marktbesuche finde ich ja immer besonders toll :) Aber auch der Rest - wie immer klasse Bilder!

    AntwortenLöschen
  2. Eine frage die mich wirklich mal interessieren würde: ganz ehrlich, hattet ihr keine angst? In den medien war doch in den letzten Monaten (u. Auch Jahren) häufig die rede von vergewaltigungen... Indien ist ja jetzt auch nicht für seinen soo respektvollen Umgang mit frauen bekannt... ich will jetzt auch nicht irgendwie indien schlecht machen oder so, aber ich glaub, ich hätt da richtig angst bzw würd deshalb auch nicht dahin reisen (zumindest nicht allein oder mit ner freundin... höchstens mal mit meinem mann) und ich bin aber eigentlich kein schisser oder so...
    Schonmal danke für die Antwort :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren in einer Reisegruppe mit einem indischen Guide unterwegs, nie allein. Ich sag dir ganz ehrlich, dass ich nicht allein oder nur mit einer Freundin durch Indien reisen würde.
      Der übernächste Post wird auch ein Traveltipps-Post sein, wo ich noch mal ein bisschen was zu den Indern selbst sage. Wir wurden zwar nie irgendwie angegriffen oder sowas, aber die Inder generell haben kein wirkliches Gefühl für Distanz und Personal Space. Als weiße Frau wirst du so oder so angestarrt und wenn du etwas freizügiger gekleidet bist, richtig gehend angegeifert. Wir wurden teilweise gefilmt und fotografiert, was auch natürlich unangenehm ist.
      Ich hatte aber zu keinem Zeitpunkt Angst. Wie das allerdings gewesen wäre, wenn ich allein unterwegs gewesen wär, weiß ich nicht.

      Löschen

Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.