Dienstag, 2. Juni 2015

Astor NailArtist Colour Splash 351 Juicy Grapefruit, 354 Delicious Plum, 356 Fresh Mint, Dupetest & NOTD

Erstmals hatte ich die neuen sheeren Topper von Astor hier gesehen und musste mich dann natürlich gleich auf die Suche machen. Im Rossmann hab ich die Lacke dann für je 3,45€ erblickt und gleich eingesackt.
Hier hatte ich schon mal eine kleine Übersicht über erhätliche Varianten von sheeren Toppern gegeben. Den Post muss ich demnächst mal updaten, denn ich rechne fest damit, dass wir demnächst von dieser Art Lacken überflutet werden.


Gekauft habe ich 351 Juicy Grapefruit (ein warmes Rosa), 354 Delicious Plum (ein Lila) und 356 Fresh Mint (ein Grünton).


Hier sehr ihr pure Nagelswatches mit jeweils 3 Schichten.



Hier haben wir noch mal Swatches auf weißem Basecoat, auch jeweils 3 Schichten


Während die Grapefruit und die Minze sich ganz gut schichten lassen, ist die Pflaume eine echte Enttäuschung. Man kann die Farbe nur erahnen. Ich habe mal ein bisschen weiter probiert und ein richtiges Ergebnis wie bei den andern beiden Lacken hatte ich erst nach 6 (!) Schichten. Dat war jawohl nix.
Von der Konsistenz sind die Lacke alle recht flüssig, man kann aber gut mit ihnen arbeiten. Im Vergleich zur sirupartigen Konsistenz der OPI Sheer Tints sind die neuen durchsichtigen Topper eine echte Wohltat.

Da ich ja mittlerweile einige Sheer Topper angehäuft habe, musste ich gleich den Dupetest machen.


Juicy Grapefruit sah mir auf den ersten Blick so aus wie Dance Legend Monet, Delicious Plum war Chagall nicht unähnlich. Der einzige grüne Topper, den ich habe, ist Levitan. Vergleichen wir mal. Ihr seht neben den Nägeln, welcher Lack es ist und wieviele Coats ich aufgetragen habe.


Klar, im Vergleich stinken die Astor-Topper doch ganz schön ab, aber zumindest mit dem Grün und dem Rosa lässt sich trotzdem gut arbeiten und für ein gutes Farbergebnis auch schichten.

Das hab ich auch gleich mal ausprobiert mit einem kleinen NOTD. Ich habe einen weißen Basecoat und meine Dottingtools verwendet. Es sind jeweils 3 Schichten der Topper auf den Nägeln. You like?


Fazit: 2 der 3 Topper gefallen mir sehr gut, darum gibt es für Juicy Grapefruit und Fresh Mint eine Kaufempfehlung. Delicious Plum ist so farbschwach, dass ich keine Kaufempfehlung aussprechen kann.

Kommentare:

  1. Ich hatte zum Glück schon Swatches gesehen, deshalb habe ich mir nur Fresh Mint zulegt und ihn in einem Leadlighting Design benutzt.
    Lustig, dass du sagst, dass sie flüssig sind, mir kamen sie eher etwas puddingartig vor, was aber zum ausmalen von kleineren Flächen mit nem Dottingtool gar nicht so schlecht war.
    Auf der englischen Astorwebsite gibts sogar 6 Sheertints http://www.astorcosmetics.com/products/nails/nail-color/splash-collection
    Und wir bekommen wieder mal nur die Hälfte. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puddingartig? O.o Nee, waren meine gar nicht. Das wäre vor allem bei dem lilanen vielleicht nicht schlecht gewesen.
      Skandal! Ich hätte gerne bitte den Raspberryton *-*

      Löschen
    2. Ich hab gerade nochmal nachguckt, er ist defintiv dickflüssig, wie etwas eingetrockneter Topcoat.
      Ja, Key Lime sieht auch super aus. ._. Warum Astor??

      Löschen
  2. Den lilanen und den grünen habe ich mir neulich auch gekauft. Zum Lackieren bin ich noch nicht gekommen, aber als ich beide swatchte war ich von dem Lila auch sehr enttäuscht. Klar, das sind sheere Lacke, aber so wenig Farbe, wie bei dem Lila hatte ich nun wirklich nicht erwartet. Wirklich sehr schade, denn gerade das Lila fand ich so schön :(
    Danke für die Review!

    AntwortenLöschen
  3. bei solchen sheeren lacken werd ich irre! wer hat denn die geduld, 4-6 schichten zu lackieren? nee leute! ich bleib lieber bei den deckenden cremelacken. :konservativ: und wenn dann noch die sandfinishes durch brauchbare farben ersetzt werden (die NICHT nude sind.. catrice, i sm looking at you!)

    gruss
    anne

    AntwortenLöschen

Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.