Samstag, 31. Mai 2014

Link Love - die 10 interessantesten Blogposts der letzten Woche

  1. Lena war in Helsinki zu Besuch und berichtet hier und hier davon.
  2. Indienews: Fashionpolish zeigt neue Indielacke von Lacquer Lust und Colors by Llarowe. Bei KellieGonzo seht ihr die neue KBShimmer Sommerkollektion (1, 2), bei VampyVarnish die neue von GlitterGal.
  3. PolishAholic hat die China Glaze Off Shore Collection geswatcht.
  4. Habt ihr schon mal von Exurbe Cosmetics gehört? Nailderella stellt sie vor.
  5. InFarbe hat Produkte der Essence Fußball LE getestet und gibt Tipps zu Bildrechten.
  6. Bei Chalkboardnails gibt's bunte 80ties-Blitze.
  7. Bibbedibabbedibeauty hat die Catrice Le Grand Bleu Lacke erbeutet und stellt sie vor.
  8. Bei BBB seht ihr Swatches der Sally Hansen Color Frenzy Topper.
  9. Bei RainPowNails ist Disney Week u.A. mit Schneewittchen, dem König der Löwen und Frozen.
  10. Bei JenseitsVonEden gibt's ne schnuckelige Eule zu sehen.

Freitag, 30. Mai 2014

Misslyn Shiny Lip Color 88 Vintage

Für ca. 6€ hab ich diesen Lippie bei Karstadt gekauft. Ich war auf der Suche nach einer natürlichen Alltagsfarbe mit etwas Glanz und bin bei der Misslyn Shiny Lip Color Vintage gelandet.


Vintage ist ein heller Braunton mit einem leicht peachigen Unterton.


Der Lippie riecht leicht süßlich-vanillig und ist sehr weich in der Konsistenz. Er hat eine gute Deckkraft, ist auf den Lippen aber etwas rutschig. Er hat einen schönen Glanz und ist angenehm unauffällig im Tragegefühl.

links nackt, rechts Misslyn Shiny Lip Color 88 Vintage

Bei der weichen, cremigen Konsistenz habe ich nicht mit einer allzugroßen Haltbarkeit gerechnet und tatsächlich macht der Lippenstift auch ohne große Beanspruchung nur ca. 1h. Essen und Trinken überlebt er nicht.


Fazit: ein schöner Alltagslippenstift mit tollem Glanz, aber leider schwacher Haltbarkeit. Eine Kaufempfehlung gibt es trotzdem.


Different Dimension Light it up Blue

Bestellt bei Llarowe für umgerechnet 9,50€.
Eigentlich hab ich mir Light it Up Blue anhand der Bilder im Shop komplett anders vorgestellt. Bei mir angekommen stellte er sich als blau-silberner Glittertopper mit Glow in the dark-Effekt heraus.


Auf den Fotos seht ihr 2 Schichten des Lacks. Als Topper macht er sich sicher besser.
Im Dunkeln leuchtet er hellblau. Leider ist das Leuchten aber sehr schwach und hält auch nicht lange an.


Fazit: Glow in the dark ist zwar toll, aber ich finde den Lack an sich nicht hübsch. Als Topper ist er sicher für Einige ganz interessant, für mich nicht. Aber eine Empfehlung gibt's trotzdem.
Note 2-


Donnerstag, 29. Mai 2014

Neue Kollektion: OPI Gwen Stefani Holiday 2014

Bilder gibts hier.

Ach.. schnarch.

NOTD Jelb

Mir war mal nach Gelb.


Verwendet habe ich p2 Ocean Drive und die Bundle Monster BM11 Schablone, auf die ich mit blauem Konadstampinglack gestampt habe.


Mittwoch, 28. Mai 2014

Jolifin Glitter Nailart Sticker 49

Letztens hab ich ja beim Shoppen mit ner Freundin im Forum Köpenick nen Jolifin-Store entdeckt und erstmal geplündert und das ist dabei rausgekommen.


Diese Nagelsticker hab ich für 1,99€ im Jolifin-Store gekauft. Ihr kriegt sie für den selben Preis aber z.B. auch im PrettyNailShop24. So richtig zufrieden war ich mit den Stickern aber nicht. Sie haben bei mir sehr schlecht auf den Nägeln gehalten. Den Zeigefinger bitte nicht beachten, den musste ich noch mal machen und hab ihn mir dann ganz versaut. Die Sticker haben sich auf dem trockenen Nagellack immer wieder abgelöst und standen seltsam hoch und es wurde selbst mit Topcoat nicht besser. Auf dem Zeigefinger hab ich es dann auf dem noch feuchten Lack probiert, das lief genauso schlecht. Schade, denn die Sticker sind echt hübsch und es gibt soviele tolle Varianten. Ich habe gleichzeitig auch noch Nailtattoos gekauft, die funktionieren viel besser (stell ich auch noch vor).


Experiment misslungen. Naja, ich hab auch noch andere (nichtglitzernde) Sticker, vielleicht halten die besser. Der Basislack ist übrigens H&M Lady Luck.


Dance Legend Thermo No. 169

Für umgerechnet 9€ hab ich den Lack der russischen Marke bei Llarowe gekauft.
Die Nr. 169 ist ein farbwechselnder Foillack.


Der Lack deckt nach 2 Schichten gut und die Trockenzeit ist gut. Im warmen Zustand ist er Silbern, im kalten Braun.


Fazit: Ich krieg einfach nicht genug von diesen  Farbwechsellacken. Und einer mit Foilfinish ist doch auch mal ne nette Abwechslung. Empfehlung.
Note 1

Dienstag, 27. Mai 2014

Neue LE: Rival de Loop Jolie Fleur

Ab Ende des Monats erhältlich.





Rival de Loop Limited Edition "Jolie Fleur"










Rival de Loop "Jolie Fleur" Duftnagellack




Rival de Loop "Jolie Fleur" Duftnagellack


Wunderschöne, pastellige Nägel bekommst du mit diesen Duftnagellacken und der Name sagt es auch schon. Nach dem Trocknen entfaltet sich ein toller, fruchtiger Duft und die Farben stehen dabei für je eine Frucht: Grün für Apfel, Rosa für Himbeere, Blau für Blaubeere und Beige für Pfirsich.

Nuancen:
01 Jolie Green
02 Jolie Rosé
03 Jolie Blue
04 Jolie Beige

✔ vegan

Füllmenge
: je 10 ml

Preis: je 1,99 €


















Rival de Loop "Jolie Fleur" Highlighter




Rival de Loop "Jolie Fleur" Highlighter


Rosige Akzente mit einem Hauch von Glitzer kannst du mit diesem Highlighter setzen. Ob im Gesicht oder im Dekolleté, bleibt dir überlassen. Und ist diese Rosen-Prägung nicht zauberhaft?!

vegan

Füllmenge: 5 g

Preis: je 2,49 €


















Rival de Loop "Jolie Fleur" Fruity Lip Balm




Rival de Loop "Jolie Fleur" Fruity Lip Balm


Einen Lip Balm hat jede von uns gerne dabei, wenn die Lippen eine Extraportion Pflege und Feuchtigkeit brauchen. Wenn der Lip Balm dann noch lecker fruchtig nach Kirsche oder Mango duftet, wie bei diesen beiden Kandidaten, macht die Lippenpflege umso mehr Spaß.

Nuancen:
01 Smooth Pink
02 Smooth Coral

Füllmenge: je 4 g

Preis: je 1,99 €


















Rival de Loop "Jolie Fleur" Jumbo Eyeshadow Stick




Rival de Loop "Jolie Fleur" Jumbo Eyeshadow Stick


Lidschatten in Beige, Hellbraun und Dunkelblau mit dezentem Glitzer - dieser Jumbo Eyeshadow Stick ist total praktisch, wenn es mal schnell gehen soll. Durch die cremige Textur lässt sich der Lidschatten außerdem richtig angenehm auftragen.

Nuancen:
01 Sparkling Beige
02 Sparkling Darkblue
03 Sparkling Light Brown

Füllmenge: je 2,5 g

Preis: je 2,49 €


Bilder: Rival de Loop

Duftnagellacke? Muss ich mir angucken. Die Lidschattensticks haben ja seltsame Farben. Was sagt ihr?

Sally Hansen 415 Ruby Do

Dieser Lack ist eine milde Spende der lieben Elena.
Dieser schöne Beerenton mit Cremefinish war Teil der Sorbet Soirée LE vom Frühling letzten Jahres, ist jetzt aber wohl im Standardsortiment für 9€ im dm, Müller und einigen Rossmännern zu haben.


Wunderbar cremig kommt der Lack daher und deckt schon nach einer Schicht recht gut. Ich habe trotzdem 2 aufgetragen. Die Trockenzeit war okay.


Fazit: ein qualitativ guter Lack und eine sehr hübsche Farbe. Danke, Elena! Empfehlung.
Note 1


Montag, 26. Mai 2014

Lacquediction auf Reisen: Lissabon und Sintra (Bilderflut)

Letzte Woche war ich für einige Tage mit Mr. L in Portugal. Anbei nun ein kleiner Reisebericht.

Geflogen sind wir mit der TAP. Direktflüge von Deutschland aus gibt es aber auch mit der Lufthansa oder Easyjet. Ab Berlin gibt es oft aber auch günstige Umsteigeverbindungen mit Brussels Airlines. Die TAP war okay, das Essen aber sehr enttäuschend.



Gewohnt haben wir im Dom Sancho an der Avenida da Liberdade. Sehr einfach, aber super gelegen. Die Zimmer sind sehr klein, die Betten nicht gerade bequem (und auch sehr klein) und das Frühstück eher underwhelming. Dafür gibt es kostenloses W-Lan und der allwissende Herr an der Rezeption war sehr freundlich und hat uns super Tipps gegeben. Und die Lage ist echt super. Direkt vor der Tür ist eine Bushaltestelle, die Metro Avenida, der Flughafenbus hält direkt vor der Tür. Hinterm Hotel ist eine Apotheke und direkt um die Ecke ein kleiner Supermarkt. Man kommt aber auch zu Fuß innerhalb einer Viertelstunde in die Altstadt. Wir haben uns aussuchen dürfen, ob wir zum Innenhof oder zur Straße wohnen wollen, haben uns für den Innenhof entschieden und es war schön ruhig.

In Lissabon selber haben wir uns eine Lisboa Card gekauft. Die gibt es für bis zu 72h und man kann damit alle Verkehrsmittel kostenfrei nutzen, inkl. der Elevadores, der Fähren und der Züge nach Cascais, Estoril oder Sintra. Außerdem bekommt man vergünstigten oder kostenfreien Eintritt in viele Museen.

Zuerst eine kleine Übersicht über einige Sehenswürdigkeiten. Da wir effektiv nur 2 Tage in Lissabon hatten, haben wir leider nicht Alles geschafft, was wir wollten.

Praca dom Pedro IV


Elevador de Santa Justa
Mit der Lisboa Card kann man kostenlos damit fahren, nur die Aussichtsplattform kostet extra. Mr. L fand, die 1,50€ haben sich gelohnt.


Igreja de Sao Domingos


Praca da Figueira


Arco Triunfal da Rua Augusta
Die Rua Augusta ist die Einkaufsstraße in der Innenstadt. Es gibt viele Pastelarias (wo es die berühmten Pasteis de Nata kaufen könnt), viele Tourimüll-Läden und etliche Filialen von Modeketten (H&M, Zara). Außerdem viele überteuerte Restaurants mit fast identischen Speisekarten.


Castelo de Sao Jorge
Der Aufmarsch ist beschwerlich, denn die Busse fahren nur bis zu einem bestimmten Punkt. Wir haben aber auch gesehen, wie manche sich mit dem Taxi bis in den Innenhof haben fahren lassen. Wir sind bei 30 Grad zu Fuß hochgekraxelt und waren extrem platt, als wir da waren. Der Eintritt von 7,50€ ist definitiv zu hoch gegriffen, denn wirklich was zu sehen gibt es dort nicht. Aber der Ausblick über die Stadt ist ganz schön.


Museu Calouste Gulbenkian
Besteht aus mehreren Teilen. Es gibt ein Museum, ein Zentrum für Moderne Kunst und einen Park. Der Eintritt ist günstig und das normale Museum bietet ein paar tolle Exponate (u.A. Gemälde von Rembrandt)


Estufa Fria
Liegt im Parque Eduardo direkt am Marques de Pombal. Wirklich hübsch anzusehen.


Jardim Zoologico
der Zoo hat eine eigene Metrostation auf der Linha Azul. Der Eintritt ist mit 18€ ziemlich teuer, aber dafür kann man auch kostenfrei mit der Seilbahn fahren, die durch den Zoo führt. Der Zoo ist übersichtlich und sehr hübsch. Er ist vor Allem für Familien und Kinder ausgelegt und wirklich schön gestaltet.


Mosteiro dos Jerónimos
liegt in Belém, praktisch direkt gegenüber dem Padrao dos Descobrimentos und direkt neben dem Museu de Marinha.


Museu de Marinha
wir hatten freien Eintritt, da an dem Wochenende gerade irgendein Museumsjubiläum war. Aber der normale Eintritt von um die 5€ hätte sich auch gelohnt. Mr. L war ganz hin und weg.


Padrao dos Descobrimentos
Das Entdeckerdenkmal liegt direkt gegenüber dem Mosteiro dos Jerónimos, einfach unter der Straße durch und schon ist man da.


Torre de Belém
in vielen Reiseführern steht, man solle mit der Tram bis Pedroucos fahren und von da aus bis zum Turm gehen. Wir haben das probiert und sind mitten in der Pampa gelandet und haben den Turm partout nicht gefunden. Einfacher ist es, in Belém auszusteigen (oder CCB, die Station danach) und dann zu Fuß ca. 1km hinzugehen. Das ist besser, als sich in einer zwielichtigen Gegend zu verirren. Wer übrigens auf den Turm möchte, der sollte recht früh da sein. Um 11 Uhr mittags war die Schlange schon so wie auf dem Bild.



Sintra
Sintra liegt ca. 40 Minuten nördlich von Lissabon und die Vorortzüge fahren alle 20 Min. dort hin. Selbst, wenn man keine Lisboa Card hat, zahlt man hin und zurück nur ca. 5€. In Sintra selbst lauern jede Menge dreist überteuerter Sightseeingunternehmen. Es gibt aber auch einen öffentlichen Hop on/Hop off-Bus, die Linie 434, die ab dem Pizzahut, zu linker Seite des Bahnhofsausgangs ca. alle 15-20 Min. fährt. Er kostet einmalig 5€ und fährt über das historische Stadtzentrum, zum Castelo dos Mouros, den Palacio da Pena und wieder zurück zum Bahnhof.
Das Castelo dos Mouros (auf dem 1. Bild) ist wirklich einen Besuch wert. Leider hatten wir an dem Tag überraschend schlechtes Wetter und wurden komplett durchnässt. Dadurch haben wir den Palacia da Pena (2. Bild) sausen lassen müssen.
Neben Sintra kann man von Lissabon aus auch gute Tagesausflüge nach Cascais oder Estoril machen, die beide als Badeorte bekannt sind.


Und sonst?


Ganz berühmt sind in Lissabon die Pasteis de Nata. Im der ganzen Stadt und im Umland wimmelt es nur so von Pastelarias, die unzählige Varianten des Blätterteigtörtchens mit Puddingfüllung anbieten. Wir haben die Dinger natürlich auch ausprobiert und unser Fazit: Believe the hype!! Vor allem warm sind die Pasteis absolut umwerfend lecker. Ob mit Schokolade, Marmelade oder Mandeln drauf oder einfach nur solo, die kleinen Törtchen werden ihrem guten Ruf echt gerecht.



Mein persönlicher Geheimtipp für gutes Essen ist das Antigo 1 de Maio im Bairro Alto. Es liegt etwas abseits und versteckt in einer steilen, dunkle Seitenstraße und wir sind eigentlich nur durch Zufall am 1. Abend darauf gestoßen. Am letzten Abend waren wir noch mal da und die lustigen Kellner und das gute Essen haben uns den letzten Abend richtig unvergesslich gemacht.
Die Metrostation heißt Baixa/Chiado (Linha Azul und Verde). Ein Hauptgericht kostet im Schnitt 11€ und es gibt wechselnde Tagesgerichte. Die Beilagen sind immer dieselben: zu Fleisch gibt es Pommes, Reis und Spinatsoße, zu Fisch Kohl und Kartoffeln. Aber Extrawünsche werden natürlich angenommen. Ich hatte beide Male Fisch und es war so ziemlich der beste Fisch, den ich je hatte. Die Pommes sind hausgemacht und wirklich gut. Mr. L hatte Fleisch und fand es jedes Mal grandios. Vor allem das schwarze Schwein und den Lachs können wir empfehlen.
Die Speisekarte ist zwar nur auf portugiesisch, aber einer der Kellner kann sie auf jeder Sprache der Welt erklären und sogar noch ein paar Witzchen reißen. Der Laden ist zwar sehr klein und immer voll, aber das Essen und die Atmosphäre sind einfach klasse.