Donnerstag, 19. April 2012

TAG: Mein treuer Begleiter - mein Haustier

Bei Moppi gestohlen. Ich habe außerdem noch eine Frage (Nr. 4) hinzugefügt, die mir einfiel :)


1. Was war dein 1. Haustier und sein/ihr Name?
Mein 1. Haustier war ein Dsungarenhamster namens Speedy. Speedy sollte eigentlich ein Männchen sein, stellte sich dann aber als Weibchen raus. Und schwanger!

2. Hast du es dir gewünscht oder war es ein Familienwunsch?
Meine Schwester und ich hatten uns schon lange ein Haustier gewünscht, aber wir dachten eher an einen Hund oder ne Katze. Meine Eltern kannten aber Jemanden, der Hamster hatte und welche loswerden wollte.

3. Lebt es noch?
Nein. Hamster leben leider nicht besonders lange und unsere hatten außerdem ne Vorliebe fürs Ausbrechen - am liebsten nachts, da Hamster nachtaktiv sind. Mein Lieblingshamster Krümel ist z.B. die Treppe runtergefallen und ich hab bis heut keine Ahnung, wie er da überhaupt hinkommen konnte :(

4. Was für andere Haustiere hattest du noch?
Wir hatten außerdem ein Zwergkaninchen, 2 Meerschweinchen (Solero und Vienetta hießen die :D ), 2 Wasserschildkröten und eine Taube (long story, fragt nicht).

5. Was ist dein Lieblingstier?
Ich LIEBE Schlangen und finde sie wirklich wunderschön. Allgemein bin ich ein großer Fan von Reptilien. Außerdem mag ich Hunde und Katzen sehr gern. Und natürlich Vögel, vor allem Sittiche.



6. Hast du jetzt Haustiere?
Ja, wir haben 2 Wellensittiche, Gustavo und Fernando.

7. Hat sein/ihr Name eine Bedeutung?
Nö. Wir wollten einfach nur Namen für unsere Vögel, die nicht jeder verdammte Wellensittich hat (Tweety, Hansi oder Charlie *schauder*) und die ein bisschen lustig klingen.

8. Was ist dein schönstes/lustigstes Erlebnis mit ihm/ihr?
Jeden Tag erlebt man irgendwas Schönes oder Lustiges mit den beiden Biestern. Mein Lieblingserlebnis ist aber immer noch, dass Gustavo uns mal den Arsch gerettet hat. Eines Nachts bin ich mal aufgewacht, weil er so wild im Käfig rumgesprungen ist. Als ich ins Wohnzimmer gegangen bin, um gucken, was mit ihm los ist, da hörte ich lautes Wasserrauschen. Unser Durchlauferhitzer war geplatzt und es lief literweise Wasser in den Boden und die Wände, unsere halbe Küche stand schon unter Wasser! Um 3 Uhr morgens musste ich den Havariedienst anrufen und Gustl hatte sich erst mal ne fette Kolbenhirse verdient. Hätte er nicht sonen Lärm gemacht, hätten wir gar nicht mitgekriegt, dass da Wasser läuft und hätten erst am nächsten Morgen den riesigen Wasserschaden bemerkt.

9. Hast du dir schon mal große Sorgen um ihn/sie machen müssen?
Um Fernando mussten wir uns schon mal Sorgen machen, da er Milben hatte und gar nicht mehr fliegen konnte. Es war echt schrecklich. Details hier.

10. Hättest du gerne noch mehr Haustiere?
Ich wünsche mir schon sehr lange einen Hund, aber ich sehe ein, dass es nicht besonders fair wäre, sich in der jetzigen Situation einen Hund zuzulegen. Nicht nur, dass ich wenig Zeit habe, unsere Wohnung ist auch zu klein, um die Wellensittiche und den Hund stets getrennt zu halten.

11. Was findest du besser: Tiere vom Züchter oder aus dem Tierheim?
Das kommt natürlich auf das Tier, auf den Züchter und das Tierheim an. Das kann man so pauschal gar nicht sagen. Wenn man z.B. nach einer bestimmten Hunderasse sucht, ist die Chance, sie im Tierheim zu bekommen, oft gering. Wenn man (um beim Beispiel 'Hund' zu bleiben) allerdings einfach nur einen Gefährten sucht und keinen Wert darauf legt, dass es eine bestimmte Rasse ist, dann fände ich es nur fair zuerst den Hunden im Tierheim eine Chance zu geben.
Im Übrigen finde ich es auch besser, erstmal in lokalen Tierheimen zu gucken, als gleich Hunde aus Spanien oder Rumänien zu adoptieren. Hier gibt es auch genug Hunde, die ein Zuhause suchen.

12. Bist du irgendwelchen Organisationen beigetreten, die sich für den Tierschutz engagieren?
Nein. Ich spende lieber direkt an Institutionen (z.B. Zoos, Tierheime oder Wildparks) als an eine Organisation, bei der ich nich weiß, wo mein Geld (und wieviel davon!) ankommt und wieviel in den Porsche des Geschäftsführers fließt. Zudem verabscheue ich die penetrante Art, mit der man von vielen Tierschutzorganisationen in der Fußgängerzone belästigt wird. Ich antworte auf die Frage: "Mögen Sie Tiere?" inzwischen nur noch mit: "Ja, am liebsten gegrillt!". Dann lassen einen die aufdringlichen Spendensammler meist schnell in Ruhe.




13. Wieviel Präsenz hat dein Haustier in deinem Leben/deinem Herzen? 
Eine große. Meine Vögel wecken mich morgens auf, wenn sie in der Mauser sind, liegt der ganze Boden voll mit Federn und wenn man abends zu laut quatscht, ermahnt einen Gustl lautstark und energisch, dass man jetzt gefälligst die Klappe zu halten hat, weil er seinen Schönheitsschlaf braucht :D  Tiere bedeuten Verantwortung und manchmal Stress, aber ich könnte mir ein Leben ohne die Federmonster nicht vorstellen. Als wir die Vögel vor unserm Urlaub zu Freunden gegeben haben, mussten wir tatsächlich einen ganzen Tag ohne sie aushalten - es war so furchtbar still, mir hat sogar das Gemotze gefehlt :D

    Kommentare:

    1. Tolle Antworten :) Deine Wellensittiche sind echt superputzig.

      LG :)

      AntwortenLöschen
    2. Eine Taube? Die Story will ich hören :-)

      AntwortenLöschen
    3. Ich habe dich übrigens auch wieder getaggt (ich hoffe das ist okay und du hattest den Tag noch nicht ;D)
      http://miyacore.blogspot.de/2012/04/tag-meine-lippenstift-und.html

      Und die Tauben-Story würde ich wirklich gerne hören :)

      Grüße <3

      AntwortenLöschen

    Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.