Montag, 6. Februar 2012

Neues von der Vogelbande: Milbenalarm und eine Geschlechtsumwandlung


Ui, in den letzten Wochen ist ne Menge passiert. Fangen wir mal mit dem positiven an: wir wissen jetzt endlich, was Fernanda ist - nämlich ein FernandO. Ich hatte schon ein paar Wochen die Vermutung, dass er ein kleines Hähnchen ist, weil sich die Wachshaut immer blauer gefärbt hat und der Tierarzt hat es schließlich bestätigt. Mr. Laquediction ist nun ein bisschen enttäuscht, denn er hätte Gustl gegönnt, dass er eine Partnerin kriegt. Mir scheint aber, Gustl macht das nix aus. So toll wie er aussieht, war ja eigentlich auch klar, dass er schwul ist, oder? :D



Wie ihr dem Titel und dem ersten Absatz ja schon entnehmen konntet, hatten unsere kleinen Monster einige gesundheitliche Probleme. Fernando fing vor einer Weile plötzlich an, sich ganz wild an den Flügeln rumzurupfen und sich einzelne Federn abzubeißen. Er hat sich sein Federkleid so zerfleddert, dass er gar nicht mehr richtig fliegen konnte. Er machte immer Zwischenlandungen überall, an Stellen, wo er sich früher gar nicht getraut hätte, zu landen. Was hab ich einen Schreck gekriegt, als ich ins Wohnzimmer kam und mir lief plötzlich ein kleiner blauer Vogel zwischen den Füßen durch. Gustl, der kleine Trottel, hat natürlich gar nicht kapiert, dass es Fernando schlecht geht, sondern ist auch gleich auf dem Boden gelandet und mir fast unter den Schuhsohlen. Mehr als einmal musste Mr. L auf dem Boden kriechend das kleine Hähnchen aufsammeln (das hättet ihr mal sehen müssen, ein riesiger, bärtiger Typ liegt auf dem Boden vor einem winzigen Vögelchen :D). Einfach Finger hinhalten, Fernando springt rauf, Mr. L setzt ihn auf dem Käfig oder dem Luftschloss ab. Der Kleine hat das ganz stoisch ertragen, aber uns hat es fast das Herz zerrissen, um hier mal melodramatisch zu werden.


Der Tierarzt hat dann schließlich Milben festgestellt und gemutmaßt, dass Ferdi (in Ermangelungen eines besseren Spitznamens) die schon hatte, als wir ihn gekauft haben.Wir waren inzwischen mehrmals beim Tierarzt. Gustl scheint gesund zu sein und auch Ferdis Zustand hat sich inzwischen gebessert. Er kann wieder ein bisschen besser fliegen und ist auch nicht mehr ständig müde. Wir beobachten das wieder 1, 2 Wochen, dann müssen wir vielleicht noch mal zum Tierarzt. Ich hoffe, dass das nicht sein muss, denn der arme Gustl macht sich jedes Mal richtig in die Hose Federn und fiepst ganz erbärmlich, während Klein-Ferdi immer nur ganz ruhig und heroisch seinem Schicksal entgegen blickt :D


Da ich keine Bilder von einem kranken Vogel posten wollte, gibt es heute mal "Archivaufnahmen" ;)  Drückt mal die Daumen, dass es unserm kleinen Gockel bald wieder besser geht :(


Müde
 

Hungrig

Kommentare:

  1. Es werden alle Daumen und Krallen gedrückt!!!

    Sowas ist immer schrecklich, ich kenne das nur zu gut. Unsere Nymphies sind ja zugeflogen, bzw. Cooper ausm Tierarzt, einer von beiden hatten Psittakose :( und vor zwei Jahren hatten mal alle sechs irgendwelche Parasiten, also im Magen... Die haben dann alle ne Art Wurmkur bekommen....

    Viele sagen immer "warum so viel Geld für Tierarzt ausgeben, wenn de rVogel nur nen 10ner kostet" - da könnte ich mich aufregen. Du liebst deine Vögel bestimmt genau so wie ich, darum kann ich das gut nachvollziehen, wie es dir momentan geht!

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das haben auch welche zu mir gesagt "da kriegste ja nen neuen Vogel für". Da könnt mir ja die Hand ausrutschen. Ich hab ja bei dir gelesen, wieviel du am Ende ausgeben musstest, bei uns war es nur knapp 1/6 dessen und das war es auch wert, wenn es ihm bald besser geht.

      Löschen
  2. Iiih...Milben. Hatten meine Schlangen auch mal. Die Mistviecher wurden durch Futtertiere eingeschleppt. Woaahhh...bis ich die wieder aus den 3 Terras raushatte. Menno.

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Schlangen? Ich liebe Schlangen! Warum zeigst du die nicht mal?

      Löschen
  3. Ohje... Ich weiß wie ätzend das ist. Wir hatten das ja letztes Jahr an den Füßchen (diese Grabmilben) Furchtbar. Mussten jeden Tag die Beinchen und den Schnabel behandeln. Charly war davon so gestresst, dass der eine Art Schockmauser bekommen hat und einige Wochen gar nicht fliegen konnte.

    Ich hasse es auch immer, die beiden Jungs in die Hand nehmen zu müssen, wenn was ist und auch, wenn sie beim Züchter/Arzt sind,zerreißt es mir das Herz, wenn sie strampeln und nicht wollen. Seh sie lieber freiwillig auf meiner Hand sitzen, als unfreiwillig in der Hand :(
    Aber was sein muss, muss sein.

    Könnte mich bei solchen Kommentaren auch mega aufregen. Ich kann Leute nicht leiden, die Wellis (oder Vögel allg.) nicht alles richtige Tiere anerkennen (so wie Hund oder Katze...da würde niemand so was sagen), nur weil sie um ein vielfaches kleiner sind als Wuff und Mietz.

    Charly hatte als kleiner Vogel Leberprobleme (mittlerweile wieder gut) und der Züchter bot mir an, ihn zurückzunehmen und gegen einen gesunden zu tauschen. Ich hätte fast auf der Stelle geweint. Das war schließlich mein Tier und egal, ob er nicht 100% gesund ist oder behindert ist oder was auch immer.... die Frage des Zurückgebens stellt sich nicht.
    Mein Welli davor war nach einem Ärztefehler beim Krallenschneiden gehbehindert, aber fröhlich und zufrieden und eins der liebsten Tiere, dass ich je hatte. Da musste ich mir auch Sachen anhören von wegen "Kein richtiger Vogel mehr...lass ihn doch einschläfern oder so!"

    Ich könnte ausrasten bei sowas...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vor allem Gustl war auch richtig gestresst. Seine Vorbesitzerin hat ihn nie mit der Hand gefüttert und als er zu uns kam hatte er total Angst vor Händen. Auch heute ist er noch nicht handzahm und geht nur auf die Hand wenn Futter drin ist. Als die Tierarzthelferin ihn in die Hand genommen hat, hat er sie richtig gebissen. Und nach 3 Tierarztbesuchen sind beide jetzt doch etwas scheuer geworden. Aber das wird schon wieder, wir sind ja geduldig.

      Das mit dem Umtauschen ist ja... ohne Worte. Wir würden keines unserer kleinen Biester freiwillig weggeben.

      Löschen
  4. ooh, ich wünsch dem kleinen eine ganz ganz schnelle genesung! deine vögelchen sind wirklich zuckersüß, ich seh mich die bilder immer furchtbar gerne an :))

    AntwortenLöschen
  5. Klar zeig ich die mal. Aber erst wenn es etwas wärmer ist. Im Augenblick habe ich bei ca. 18 Grad Raumtemperatur leichte bis mittlere Bedenken sie aus den Terras rauszuholen. Wenn zeigen dann richtig und nicht eingerollt in irgendeiner Ecke.

    lg

    AntwortenLöschen
  6. Die kleine süße Fernanda, entschuldigung... Der süße Fernando :D, ist ein ganz hübscher! Hoffe ihm geht es bald wieder viel viel besser, dass hört sich ja nicht so schön an ;(. Ist ja für beide Vögel ziemlich anstrengen, dass ganze hin und her zum Arzt. Zum Glück hat sich dein Gelbköpfchen nicht angesteckt, wenn das ginge. Ich wünsche euch aber noch einen ganz schönen Abend.

    lg Neru

    AntwortenLöschen

Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.