Montag, 19. Dezember 2011

Ich steh dazu: Ich HASSE Weihnachten!

Ich geb es zu. Leugnen nutzt nix. Während meine Freundinnen ihre Wohnung mit "Ho ho ho" gröhlenden Weihnachtsmännern, Porzellanengelchen oder nach vergammeltem Appelgriepsch stinkenden Duftkerzen vollstopfen, verzichte ich völlig aufs Dekorieren. Während andere eine Riesenvorfreude auf den ersten Schnee haben, denke ich nur wieder dran, dass dann die S-Bahn nicht mehr ordentlich fährt (wer kann denn auch damit rechnen, dass es im Winter schneit??), ich mit schneebedeckter Brille durch die Gegend torkel (Zusammenstöße inklusive) und nach spätestens 2 Tagen eh alles grauer Matsch ist. Während alle sich auf den Weihnachtsmarkt freuen, denke ich nur mit Grausen an die Menschenmassen, hohen Preise, Taschendiebe und den furchtbaren Geruch von Glühwein. 
Ich bin ein Weihnachtshasser.


Zu diesem Foto wurde ich gezwungen. Nicht im Bild: die Waffe ;)

Klar, als Kind mochte ich Weihnachten, weil ich da Geschenke bekommen hab. Aber dieses ganze Getue darum: dass wochenlang nur Weihnachtsfilme (immer dieselben!) im Fernsehen liefen, man ab August schon Schokonikoläuse kaufen kann und manchen Menschen an Weihnachten plötzlich einfällt, dass man ja nett zueinander sein soll (den Rest des Jahres vergessen das ja Einige) - das hab ich schon immer verabscheut.
Ich bekomme nicht gern Geschenke, ich schenke lieber. Und zwar das ganze Jahr über, dafür brauch ich keinen Feiertag. Ich verzichte dankend auf die Weihnachtskarte/-SMS/-Email der Person, die das ganze Jahr nichts von sich hat hören lassen (und auch das ganze nächste Jahr nicht von sich hören lassen wird. Bis Weihnachten.). Ich verzichte auch auf den Weihnachtsbaum, der mir die Bude vollnadelt, auf das immer gleiche Weihnachtsliedergedudel, das einem nach einem Besuch im Einkaufszentrum schon die Ohren bluten lässt und vor allem auch auf den "Zwang", an Weihnachten 3 Stunden in der Küche zu stehen, weil wir ja unbedingt ein Festessen brauchen. Ich bestell mir lieber Sushi.



Ein Jahr, in dem ich mich ausnahmsweise mal in die Küche gestellt hab. Es sah besser aus als es geschmeckt hat.

Und dann noch dieser Stress mit den Weihnachtseinkäufen. Man kämpft sich durch Massen von ebenfalls gestressten Menschen, prügelt sich halb um irgendeinen Müll, der in der Woche vor Weihnachten erstaunlicherweise doppelt so teuer geworden ist und wenn man sich wieder aus dem Einkaufszentrum raus und zu seinem Auto gekämpft hat, dann ist Stau auf den Straßen oder wegen Schnee und Eisglätte kommt man nicht voran - die Bahnen fahren ja auch nicht, wie wir grad schon festgestellt haben - und kommt nach Einbruch der Dunkelkeit durchgeschwitzt, pleite und mit 3 neuen grauen Haaren zuhause an. Grandios.


Das einzig gute an Weihnachtsmärkten: Schokostreuseläpfel.

Ich bin zum Glück mit einem Freund gesegnet, der das Ganze genauso sieht. Unser Hass auf den Weihnachtsrummel eint uns und so haben wir uns vorgenommen, uns dieses Jahr mal nicht dem Zwang zu beugen. Wir werden keine Verwandten abklappern, keine Leute ins Haus lassen und auch das Telefon ausstecken. Wir gehen vor den Feiertagen einkaufen und stopfen unsern Kühlschrank voll, dann leihen wir uns einen Riesenstapel DVDs und Bücher aus, dann kauf ich mir 5 neue Badezusätze und ne Flasche Wein und wir verkriechen uns, bis die Feiertage vorbei sind. Guter Plan? Super Plan!

Freut ihr euch auf Weihnachten oder geht's euch wie mir?

Kommentare:

  1. Ich mag Weihnachten zwar aber dein Plan gefällt mir auch gut! Ich könnte gut auf Verwandte und Pflichtbesuche und -geschenke verzichten. Einfach nur mit Mann und Töchterchen gemütlich daheim, vielleicht untereinander ne Kleinigkeit schenken und das wars, das wäre perfekt für mich. Aber erklär das mal den vernachlässigten Verwandten :-/

    AntwortenLöschen
  2. Uh ich seh das genauso wie du *.*

    An Weihnachten mag ich eig nur die Düfte bei meinem Duftkerzen und die Nagellacke, die in den LEs so rauskommen :D

    Am schlimmsten ist für mich das Getue der Leute und das alle meinen, dass die Supermärkte NIE wieder aufmachen und jeder Lidl, Aldi und Co bei sich zu Hause aufmachen muss und so überdemensional viel einkauft wegen den paar Tagen, die die Geschäfte geschlossen sind -.-

    Generell machen die Menschen für mich Weihnachten schlimm.. sie lassen sich von allem so extrem stressen.. vor allem die Deutschen -.-
    Überall drängeln und schubsen sie als wäre sonst was -.-
    Und dann die von dir angesprochenen Leute mit den Weihnachtsgrüßen.. die sind wie die Leute, die einem nur zum Geburtstag gratulieren, weil sie es bei Facebook gesehen haben und sich sonst das ganze Jahr nicht melden -.- Vernachlässigbar...

    Und diese ganze Geschenkerei geht mir auf den Ast ._. Vor allem, wenns dann noch Krimskrams ist... Sollen sie es lieber lassen -.-

    Und jeder Laden in den man geht, dudelt einem mit diesem Singsang an ruhigen Weihnachtsliedern voll -.-

    Ich versuch ja auch hier nicht wieder ganz so anders zu sein und mache wenigstens ab und an etwas weihnachtliche Nagelsachen, aber das ist dann meist nur zwei Tage drauf xD

    Aber zum Glück wissen meine guten Freunde, dass Weihnachten nicht mein Ding ist und ich dieses Geschenkeblabla nicht gut finde und erwarten dann keine Freudensprünge von mir...

    LG :)

    AntwortenLöschen
  3. Mir gehts ganz genauso. Aber mein "Pech" ist dass ich ein Kind habe - nein, mein Kind ist kein Pech, ich liebe sie über alles - grade deswegen möchte ich ihr Weihnachten nicht nehmen. Ich hatte als Kind immer schreckliche Weihnachten, daher kommt mein Hass, aber ein Baum und Geschenke müssen sein, NUR ihrzuliebe. Wäre sie nicht da würde ich es genauso machen wie du.
    Ich versuche aber trotzdem dem ganzen Stress den du so schön beschrieben hast aus dem Weg zu gehen, bestelle Geschenke für die kleine nur Online und meide Einkaufszentren so gut es geht.
    Am 24. putze ich dann mit meiner besten Freundin den Baum auf und das ist immer lustig, auch wenn mich das grüne Ungetüm schrecklich annervt - aber es bringt halt Kindis Augen zum strahlen :-D
    Ich möchte dann auch nur Leute um mich haben die ich gern habe und die mir keinen Stress machen, und das sind meine Kleine, mein Freund und meine beste, dann ist das schon erträglich. (Und nein meine Eltern gehören da nicht dazu, die sind schließlich an meinem Weihnachtstrauma schuld)

    Naja, ich bin aber auch jetzt schon froh wenn alles wieder vorbei ist.

    Lg

    AntwortenLöschen
  4. mir gehts da wie dir, ich hasse weihnachten.
    zunächst mal drehn in der arbeit alle völlig am rad und es is so dermaßen viel zu tun dass ich so gut wie alle meine geschenke online bestellt habe weil die geschäfte alle um 20uhr zu machen und ich nach feierabend (so gegen 19uhr) keinen bock mehr auf das nervige gedränge in der stadt habe.
    dann fängt bei mir am 19.12. die geburtstagssaison an, fast jeder in meiner family hat am ende des jahres bzw. am anfang des neuen jahres geburtstag.
    echt am liebsten würd ich mich schon im november in einen flieger richtung tropischer südsee setzen und dort bis februar überwintern.

    liebe grüße
    chrissy

    AntwortenLöschen
  5. haha. Neeeein. Das meinst du nicht so. Tief in dir drinnen liebst du Weihnachten und Schnee genauso sehr wie ich und 99% der restlichen Nation ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Weihnachten - aber nur, weil ich da mit meinen Eltern bei nem leckeren Essen (das es bei uns auch NUR an Heiligabend gibt) zusammensitze und mich einfach richtig heimelig fühle... Der 24. Dezember ist einfach für uns ein toller Familientag - der Rest kann mir gestohlen bleibe. Ich hab in meiner Wohnung auch keinen Hauch von Weihnachtsdeko, das Einkaufen momentan ist eine reine Qual (auch wenn man nur was Normales braucht) und von vollen U-Bahnen und Bussen muss ich nichts erzählen.

    Ich bin also zu 95% bei dir - besonders, was die Pseudogratulanten angeht^^

    AntwortenLöschen
  7. Oh danke, ich dachte schon, ich wäre die einzige, die kein Fan von Weihnachten ist. Mich nervt das auch alles recht und ich bin auch froh, wenn es nicht schneit, bin halt einfach ein Sommermensch. Außerdem ist es mir auch viel zu kalt.
    Das einzige was ich mag ist das Glühwein und Punsch trinken, auf restliches könnte ich gut verzichten :)

    LG
    Pat

    AntwortenLöschen
  8. Der Plan ist toll :) Ich finde die Vorstellung Weihnachten auf Unmengen von Kissen auf dem Boden liegend und Dvd schauend zu verbringen mit bestelltem Essen seit Jahren auch sehr reizvoll. Vor allem weil ich ja machen kann was ich will, es stellt sich eh keine Weihnachtsstimmung ein :( Ein paar Dinge mag ich allerdings doch und deshalb wird dieses Jahr wieder im kleinen Kreis gefeiert (Mama, Oma und ich) und es gibt Raclette, da muss keiner blöd in der Küchste stehen und jeder kann essen was er mag :)

    AntwortenLöschen
  9. Guter Plan!
    Ich bin auch ein Grinch. Keine Ahnung, warum genau, aber ich mag Weihnachten nicht. Nur als Kind fand ich Weihnachten wegen der Geschenke natürlich toll.
    Glücklicherweise halten meine Familie und mein Freund ebenfalls nicht viel von Weihnachten. Ich kann es daher gut verdrängen ;)

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  10. Achso, und Schnee hasse ich! Ich hoffe, es schneit dieses und nächstes Jahr nicht. Ich kann dem weißen Mist gar nichts abgewinnen ;) Wäre vielleicht ganz schön, wenn man nicht aus dem Haus müsste, aber dem ist ja leider nicht so...

    AntwortenLöschen
  11. Wenn das auch etwas verspätet kommt...aber Du sprichst mir aus der Seele. Danke.
    lg

    AntwortenLöschen
  12. Hihi ... ich liebe den Winter, Schnee, die Adventszeit und Weihnachten (dafür hasse ich den Sommer und möchte mich in dunklen kühlen Kellern verkriechen, sobald das Thermometer über 20° steigt - und wundere mich, warum um alles in der Welt alle immer vom Sommer schwärmen, der ist schrecklich!).

    Für mich ist die Zeit aber auch nicht stressig. Geschenke bekommen nur meine Schwester und meine Eltern (und ein gut befreundetes Pärchen), im Freundeskreis haben wir abgemacht, nichts zu schenken. Eltern und das Pärchen beschenken meine Schwester und ich zusammen, d.h. nur die halbe Arbeit, und das erledigen wir oft schon im Herbst.
    Familienbesuch gibt es bei uns nur, weil zufällig Familienmitglieder am 25. Dezember Geburtstag haben - aber das hat ja nix mit Weihnachten zun tun.
    Gekocht wird bei uns oft aus der Tiefkühltruhe :D und Karten schreibe ich keine. Diese "Nur an Weihnachten"-Grüße (am besten eine Rundmail an alle 23860737 Kontakte aus dem Adressbuch auf einmal) nerven mich allerdings auch.
    [Verspätete und ausfallende Züge hab ich das ganze Jahr über, da macht das bisschen Schnee mir auch nix mehr aus ;)]

    Ich wünsche allen, die Weihnachten nichts abgewinnen können, gemütliche Feiertage in Abwesenheit aller nervigen Weihnachtsdinge!

    AntwortenLöschen

Den eigenen Blog verlinken ist okay, auf ausschweifende Eigenwerbung und nichtssagende Kommentare zum Zwecke der Selbstverlinkung bitte ich aber zu verzichten.